Ich bin Betroffener! Ok, der Reihe nach…

Ihr erinnert euch an irgend so ein.. DING (ein Plastikteilchen oder so), den Frau in ihrem Snickers gefunden hat? Daraufhin hat Mars eine riesen Aktion aus dem Boden gestampft und ruft (gefühlte) Millionen Millarden Schokis zurück!
Anekdote am Rande: Am Wochenende nach Bekanntwerden habe ich im Supermarkt meiner Wahl echt kein Snickers mehr bekommen. Gemein.

IMG_7180Wie das Leben so spielt – ich habe in der Tat so eine Packung mit passender Serien-Nr. im Schrank lokalisiert und direkt beschlossen, mich dem kompletten Rückruf-Prozess zu unterwerfen.
Ein paar Tage nach dem Medien-Hype habe ich also einfach mal Kontakt mit der kommunizierten Hotline aufgenommen (sehr freundliche Mitarbeiter dort am Hörer gehabt, toll!), die Daten von meinen Snickers wurden abgeglichen (ja, mutmaßlich betroffen) und mir zugesagt, dass mich eines Tages („Bitte nicht nervös werden, wenn es zwei Wochen dauert“) Retourelabel für den Rückversand erreichen würden. 

Bitte haben Sie noch ein wenig Geduld.

Während der letzten fünf Wochen bin ich zwar nicht nervös geworden (Mülleimer ist immer eine Option), aber doch neugierig(er), ob und was wohl noch so passieren würde? Zwischenzeitlich hatte ich die Website gecheckt und mich vertrösten lassen durch hoffnungsvolle Erklärungen:
Warum ist das Rücksendeetikett noch nicht eingetroffen?
Bitte haben Sie noch ein wenig Geduld. Aufgrund des Neudruckes dieser Etiketten und des aufwändigen Versandes kann es noch etwas Zeit in Anspruch nehmen, bis alle Konsumenten dieses in den Händen halten, um ihr reklamiertes Produkt einzuschicken.

IMG_7326Und wie immer, wenn man gar nicht mehr daran denkt: Ende letzter Woche wurde der Briefkasten mal nicht nur mit Werbung gefüttert – der erwartete Brief von Mars erreicht mich nach… räusper… gerundeten 6 Wochen. Inklusive Entschuldigungsschreiben, alles gut.
Heute ging die Rücksendung bei der Post, in die Post und ich begebe mich somit in die zweite Warterunde… :-)

Ja klar – Update folgt! Irgendwann…