tl;dr – tut es!

Ich habe die letzten Wochen zweimal mein QNAP NAS (eine 251+) neu aufgesetzt. Das erste mal, weil ich mir dachte das es endlich Zeit ist die integrierte HDD-AES-Encryption zu nutzen – was ja nur geht, wenn man das jeweilige Volume neu aufsetzt.
Das zweite mal… Na ja. Mein Kennwort das ich das erste mal gewählt habe war so gut, dass ich mich nach einer Woche nicht mehr daran erinnert habe. An die Daten kam ich zwar auf nach Neustarts immer ran, sprich ich konnte das neue Volume immer entsperren, weil es klug genug war mir den passenden Verschlüsselungskey zu sichern… aber das NAS zukünftig immer nur mit diesem Notfallschlüssel zu entsperren ging mir auf den Keks. Also zweites mal neu aufgesetzt.

Aber darum geht es ja jetzt auch nicht… ;-) 

Um die Spannung nicht künstlich in die Höhe zu treiben – der Performanceverlust ist marginal und m.M. absolut vernachlässigbar. Hier die Messungen… rechts ist es verschlüsselt:

Egal was man macht, eine Gigabit Ethernet Anbindung, die idR wohl zum tragen kommt, ist immer gut ausgelastet. Somit klarer Daumen hoch für Verschlüsselung auf dem NAS… wohlgemerkt nur, wenn das System auch Hardware-AES unterstützt (x86 Prozessor)… in jedem anderen Fall ist der Performanceeinbruch gewaltig (zB auf den LowPower ARM Prozessoren).