…oder:

Facebook vs. Wer-kennt-Wen: Erstere siegt durch KO

Als ich heute Mittag die Nachricht gelesen habe, gelesen habe, dass Wer-kenn-Wen nun vollständig zur RTL-Gruppe gehört, war mein erster Gedanke: Account dort löschen!
Der erste Gedanke ist immer der Beste – er wurde dann auch zur Entscheidung! Warum? Zwei Gründe…

Die Online-Politik der RTL-Gruppe finde ich spätestens seit  Supertalent, und auf gut deutsch gesagt, zum kotzen:
Damals schon wollte man sich alles schnappen – in dem Fall Videos von YouTube – , auf eigene, klickibunti Portale bringen und damit (vermutlich) nur eins machen: Kohle scheffeln.
Nein Freunde, so gewinnt man keinen Preis, so macht man sich keine Freunde.

Das alleine hätte schon als Grund gereicht, um meinen Account bei WKW zu löschen. Seit ein paar Tagen kann ich aber WKW mit Facebook vergleichen. Wobei vergleichen das falsche Wort ist. Das einzige, was die beiden Portale gemeinsam haben ist… ja, gute Frage.

Facebook. Facebook hat mich als Fan gewonnen mit

  • dem Aufbau der Homeseite. Infos und Funktionen, die mich interessieren. Was machen die Freunde, wen könnte ich kennen.
  • Freunde an sich. Viel mehr anzutreffen!
  • Features. Die…
    • Pinnwand,
    • Chat
    • Poke
    • Freunde-finden
    • Gruppen sind einfach gut. Gut zu bedienen, sinnvoll zu nutzen. Sie sprechen mich an.
  • Vernetzung. Gleich mehr.
  • Internatonalität. Später mehr.

WKW und Facebook wollen Soziale Netzwerke sein. Aber nur bei Facebook fühl(t)e ich mich von anfang an wie in einem Netzwerk.
Die “Statuszeile”… was machst du gerade, erinnert(e) mich an Twitter. Also, was macht Sinn? Richtig, man kombiniert Twitter mit Facebook. Perfekt!
Ich bin ein Blogger. Was liegt nahe? Richtig, man weist auf den Blog hin. Also bei Facebook schnell und einfach meinen RSS-Feed importiert. Und voilà, ich bin (ein bisschen) vernetzt. Das ist – für mich – ein soziales Netzwerk!

Facebook ist ein internationales Portal, das gefällt mir. Sehr sogar. Und WKW? Man igelt sich ein, benutzt eine Einladungs-System. Ein Portal für Privilegierte? Sicherlich, ein Markt für ein ausschließlich deutschsprachiges Netzwerk gibt es.
Aber ich gehöre zu den glücklichen Menschen, die durch Eltern, Schule, Eigeninitiative oder was auch immer mehr als eine Sprache verwenden können. Und somit wäre es Verschwendung, diese nicht auch einzusetzen. Die Welt da draußen ist sowas von groß, warum sich selber einschränken?

Es gibt klare Fans von WKW, keine Frage. Vielleicht kommt auch noch der Homerun. Aber last but not least bin ich auch nicht der Typ, der sich bei allen möglichen Systemen registriert – und dort Karteileiche wird.

WKW, ihr kamt zu spät – und habt es nicht besser gemacht.
Nichtsdestotrotz natürlich viel Erfolg für die Zukunft – ohne mich.