Bei Autofahrten bin ich 1Live Hörer (die CDs im Wechsler kenne ich alle auswendig).
Heute kam mal wieder ein Beitrag der Serie „Kirche in 1Live“ und ich muss sagen, die hat mir wirklich gefallen!

Es ging darin um (netztechnisch) inkompetente und lernresistente Politiker, die zu allem Überfluss noch schwachsinnige Gesetzte beschließen.

Diesem Satz…

Wir sind alle sehr dankbar für die Sicherheit, in der wir leben, aber wenn Ihr im Namen dieser Sicherheit unser Land in einen Überwachungsstaat umbauen wollt, dann kriege ich es mit der Angst zu tun. Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein, aber wer in diesen Fragen rumstümpert, zerstört in unserem Land das Kostbarste, das Gott uns geschenkt hat: die Freiheit.

…ist wenig hinzuzufügen.

Wie das Internet halt so ist, habe ich den Beitrag nun auch schon online gefunden, so dass ihr ihn euch auch einfach mal anhören könnt (mp3)! Oder einfach & altmodisch den ganzen Beitrag lesen – alternativ auch direkt hier:

Eines der prächtigsten Worte des Jahres 2009 ist für mich das Wort ’Internetausdrucker’.

Internetausdrucker sind Leute, die vom Internet keinerlei ernstzunehmende Ahnung haben, den Unterschied zwischen einem Betriebssystem und einer Textverarbeitung nicht kennen und auch nicht wissen, was ein Browser ist. Leider sind ziemlich viele Beamte und Politiker Internetausdrucker. Von Ihren Referenten lassen sie sich eMails ausdrucken und abheften, auf ihrer eigenen Webseite klicken sie nur hilflos herum und betonen vor laufenden Kameras in völliger Abwesenheit von Ironie, dass sie auch schon mal ’ins Internet gegangen sind’.

Wir Netzbürger aus der Generation nach ihnen sind für sie nur irgendwelche Internetliebhaber, subversive Blogger und Spinner.

Und es sind dieselben Politiker, die in unserem Land über Medien, Telekommunikationsgesetze, Internetzensur und Sicherheit statt Freiheit entscheiden. Statt von Profis werden sie von allen möglichen Lobbyisten beraten und benutzen die Angst von ebenfalls internetausdruckenden Wählern, um deren Stimmen einzusammeln.

Hey Leute, das könnt Ihr echt nicht so machen, das geht einfach nicht. Wir sind alle sehr dankbar für die Sicherheit, in der wir leben, aber wenn Ihr im Namen dieser Sicherheit unser Land in einen Überwachungsstaat umbauen wollt, dann kriege ich es mit der Angst zu tun. Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein, aber wer in diesen Fragen rumstümpert, zerstört in unserem Land das Kostbarste, das Gott uns geschenkt hat: die Freiheit.

Florian Sobetzko, Aachen

Gutes Statement, oder?